Waffenschrank und Pistolentresore: Verhindern Sie unbefugten Zugriff auf Ihre Waffen

Sie planen, einen Waffenschrank oder einen Waffentresor anzuschaffen? Sie können bei uns einen Waffenschrank mieten, aber auch Waffenschrank-Occasionen erwerben. Alle Occasionen sind auf einwandfreie Funktion überprüft und weisen nur geringfügige Gebrauchsspuren auf. Besuchen Sie doch einmal unseren Online-Shop und überzeugen Sie sich von unseren Angeboten. Regelmässig haben wir auf einzelne Modelle Aktionspreise unserer Lieferanten, die wir an unsere Kunden weitergeben.

Waffenschrank – Checkliste

Die Art der Waffe bzw. Waffen ist für die Wahl des richtigen Waffenschrankes entscheidend. Prinzipiell ist ein Waffenschrank oder Waffentresor für Jäger, Schützen, Sicherheitsdienstleister, Polizisten und Besitzer von erlaubnispflichtigen Waffen zwingend vorgeschrieben. Die Auswahl ist gross. Neben dem Waffenschrank für Lang- und Kurzwaffen, gibt es auch sogenannte Waffenraumtüren. Diese bieten Schutz für ganze Räume oder Gebäudeabschnitte, wenn Sie grössere Mengen an Waffen und Munition lagern müssen, wie z. B. in Waffenkammern, Schiessanlagen oder Schützenhäusern. Darüber hinaus gibt es aber auch Waffenräume in Modulbauweise, die bei einem Neu- oder Umbau direkt in das Gebäude integriert werden.

Je nach Waffenart (Kurz- oder Langwaffe) ergeben sich zudem bestimmte Anforderungen. Denn Pistolen oder Revolver werden anders gelagert als Flinten, Gewehre oder Büchsen. Je nach Waffenart liegt der Unterschied in der Grösse und der Inneneinrichtung des Waffentresors zur sicheren Aufbewahrung Ihrer Waffen. Abzustimmen sind beim Kauf eines Waffenschranks deshalb:

  • Waffenhalter für Langwaffen, um eine senkrechte Lagerung zu ermöglichen
  • Waffenhalter für Kurzwaffen
  • Innenliegende Fächer (abschliessbar) bzw. Innentresor für die Aufbewahrung von Munition und Kleinwaffen
  • Diverses Zubehör wie Tresorbeleuchtung, Belüftung, trockene Lagerung usw.

Der Besitzer von Schusswaffen und Munition muss sicherstellen, dass nur er alleine Zugriff auf die Langwaffen, Kurzwaffen und Munition hat und Unbefugten der Zugang verweigert wird. Der Standort des Waffenschranks sollte daher nicht offen zugänglich sein und auch nicht jedem Besucher sofort ins Auge fallen. Insbesondere Familienmitglieder und Kinder gelten als gefährdet, denn Sie sehen ggf. täglich den Umgang mit den Waffen und können auch die Zugangscodes oder den Aufbewahrungsort des Schlüssels erspähen. Daher muss der Waffenscheinbesitzer sicherstellen, dass nur er oder andere Personen mit Waffenschein Zugriff auf Waffen und Munition im Waffenschrank haben. Zusätzlich wichtig ist hier zudem, dass der Waffenbesitzer seine Waffen immer nur ungeladen im Waffenschrank aufbewahrt und die Munition separat verschlossen im Waffenschrank liegt.

Waffenschrank – Übersicht der Sicherheitsklassen

Der Waffenschrank wird einem Tresor ähnlich aus Stahl gefertigt, hat ein Schliesssystem und zeichnet sich insgesamt durch hohe Robustheit aus. Im Gegensatz zum Tresor wird der Waffenschrank aber in der Regel nur zur Lagerung von Munition und Schusswaffen benutzt und weist zum Tresor in Bauweise und Innenleben Unterschiede auf. Waffenschränke gibt es in verschieden Ausfertigungen und unterschiedlichen Sicherheitsstufen. Wir empfehlen zusätzlich eine sichere Verankerung des Schrankes. Dies bringt den Vorteil mit sich, dass in einem Schadenfall der Nachweis gegenüber der Polizei einfacher zu erbringen ist.

International werden Waffenschränke auf Einbruchsicherheit wie Tresore geprüft, zertifiziert und klassifiziert. Entscheidend ist hier der sogenannte Widerstandsgrad (Norm DIN/EN 1143-1), der die Schwierigkeit eines Einbruchs in den Waffenschrank und Diebstahl des Inhalts beziffert. Generell verhindern Langwaffenschränke sowie Kurzwaffentresore effektiv und sicher, dass Waffen in unberechtigte Hände gelangen. Aber auch die Beachtung der  Sicherheitsklasse EN 1047-1 und EN 15659 für Feuerschutz ist wichtig, wenn man einen Waffenschrank kauft. Denn Gefahr droht nicht nur durch Einbruch, sondern auch durch Feuer.

Die bekanntesten Prüfinstitute für Einbruchschutz sind das VdS und das ECB-S sowie Braunschweig Feuertest, ECB-S, SP, NT Fire und UL, ETL für den Feuerschutz. Zertifizierer empfehlen, den Waffenschrank mindestens eine Sicherheitsstufe höher zu erwerben, als man jetzt im Moment benötigt. Generell gilt, dass Sie Ihre Schusswaffen und Munition immer gesetzeskonform in geprüften und zertifizierten Waffenschränken aufbewahren müssen.

Waffenschrank kaufen – gesetzliche Bestimmungen zur Aufbewahrung von Waffen

Das Schweizer Waffengesetz ist im Bezug auf die sichere Aufbewahrung von Waffen ziemlich allgemein gehalten (Artikel 26):

  1. Waffen, wesentliche Waffenbestandteile, Waffenzubehör, Munition und Munitionsbestandteile sind sorgfältig aufzubewahren und vor dem Zugriff unberechtigter Dritter zu schützen.
  2. Jeder Verlust einer Waffe ist sofort der Polizei zu melden.

Die Waffenverordnung regelt zusätzlich den Spezialfall von halbautomatischen oder Seriefeuerwaffen (Artikel 47):

  1. Der Verschluss von Seriefeuerwaffen und zu halbautomatischen Feuerwaffen umgebauten Seriefeuerwaffen ist getrennt von der übrigen Waffe und unter Verschluss aufzubewahren.
  2. Vorbehalten bleiben die besonderen Vorschriften der Militärgesetzgebung.

Die vom Bundesamt für Polizei herausgegebene Broschüre zum Waffenrecht enthält zwar nützliche Hinweise für Waffenbesitzer, definiert die Pflichten betreffend der sicheren Aufbewahrung von Feuerwaffen aber nicht präziser. Im Weiteren gilt es zu beachten, ob allenfalls individuelle Vorschriften bestehen, beispielsweise für Waffensammler.

Waffenschrank: Welche Konsequenzen hat das für Sie als Waffenbesitzer?

Das Gesetz erwähnt Waffenschränke oder Waffentresore nicht ausdrücklich. Allerdings sagt es, dass Waffen (sowie wesentliche Waffenbestandteile und Munition usw.) vor dem Zugriff unberechtigter Dritter zu schützen sind.

Falls Sie Ihre Waffe anderweitig vor unberechtigtem Zugriff schützen können, ist ein Waffenschrank nicht zwingend. Vielleicht haben Sie Ihre Waffensammlung in einem abgeschlossenen Waffenraum wie z. B. in einer Kaserne, womit Sie nicht zwingend noch einen Waffenschrank brauchen. Für die meisten Waffenbesitzer jedoch ist ein entsprechender Tresor die einfachste und günstigste Möglichkeit, die Waffe vor unberechtigtem Zugriff zu schützen, wie es das Gesetz verlangt.

Auch das Risiko, dass Kinder oder nicht zurechnungsfähige Personen mit einer frei zugänglichen Waffe zu hantieren beginnen, sollte durch eine sichere Aufbewahrung ausgeschlossen werden. Das sieht das Gesetz auch so: Zu den unberechtigten Dritten gehören nämlich auch Familienmitglieder.

Vermeiden Sie das Risiko, dass eine gestohlene Waffe für weitere Verbrechen benutzt wird, und sorgen Sie für eine entsprechende Aufbewahrung.

Fragen zu Waffenschränken?

Kontakt

Waffenschrank kaufen:

Online-Shop

Ich möchte einen Pistolentresor kaufen:

Online-Shop